Endodontie

Warum eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) ist dann notwendig, wenn das Weichgewebe im Inneren des Zahnes (Pulpa, Nervengewebe) entzündet oder bereits abgestorben ist. Dazu kann es kommen, wenn die äußere harte Schutzschicht durch Karies oder Verletzungen gestört ist und Bakterien aus der Mundhöhle in den Wurzelkanal gelangen. Ohne Behandlung ist die Gefahr groß, dass Bakterien weiter vordringen und eine eitrige Entzündung an der Wurzelspitze verursachen. Diese kann sogar den Kiefer-knochen auflösen und sich bis in die Weichteile des Gesichts und des Halses ausbreiten. Bei vielen Patienten verursacht eine Entzündung der Pulpa Schmerzen, Schwellungen oder Druck beim Kauen. Nicht selten verläuft die Infektion aber auch schmerzfrei und wird nur zufällig auf einem Röntgenbild oder durch Sensibilitätstests entdeckt. Eine Wurzelkanalbehandlung ist oftmals die letzte Möglichkeit, einen Zahn vor dem Ziehen zu retten. Auch wenn es keine hundertprozentige Garantie geben kann: Mit unserer optimierten Wurzelkanalbehandlung stehen die Chancen sehr gut, dass Ihnen Ihr Zahn noch lange gute Dienste leistet. 


 

Welche Kosten fallen an?

Wie geht es nach der Wurzelkanalbehandlung weiter?
Um den Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung langfristig zu sichern, muss der Zahn bakteriendicht aufgebaut werden. Meist ist es sinnvoll, den Zahn nach einer Wurzelkanalbehandlung mit einer Krone zu stabilisieren und zu schützen. Wichtig sind regelmäßige Termine mit Röntgenaufnahmen zur Verlaufskontrolle. 

Wie geht die Behandlung vor sich?

Jede Wurzelkanalbehandlung hat ein Ziel: Das Wurzelkanalsystem soll vollständig von Bakterien sowie Geweberesten gereinigt und am Ende mit einer Wurzelfüllung dicht verschlossen werden. Eine lokale Betäubung macht die Behandlung in der Regel schmerzfrei. Für unsere optimierte Wurzelkanalbehandlung befreien wir Ihren Zahn vorab komplett von Karies und stabilisieren ihn dann mit einer bakteriendichten Füllung. Der Zahn wird mit einem speziellen Gummituch (Kofferdam) vom Rest der Mundhöhle isoliert. Dieses Verfahren verhindert, dass mit dem Speichel Bakterien in das Zahninnere gelangen. Es schützt Sie außerdem davor, desinfizierende Spülflüssigkeiten oder feine Instrumente zu verschlucken. Erst jetzt öffnen wir den Zahn und beginnen mit der Erweiterung und Reinigung des Kanalsystems. Jeder Zahn hat einen oder mehrere Wurzelkanäle mit teils sehr verzweigten Nebenkanälen. Aus diesen entfernen wir das entzündete oder bereits abgestorbene Gewebe. Danach desinfizieren wir das komplette Kanalsystem. Um die Länge der einzelnen Kanäle exakt zu bestimmen, setzen wir neben dem Röntgen ein spezielles Verfahren zur elektrischen Längenmessung ein. Damit können wir die Kanäle präzise bis zur Wurzelspitze aufbereiten. Wir verwenden dafür sehr feine und flexible Einweg-Feilen aus Nickel-Titan. Diese brechen deutlich seltener und sind durch die einmalige Nutzung besonders hygienisch. Zusätzlich kommt ein besonders effektives ultraschallgesteuertes Spülsystem zum Einsatz, um die Desinfektionswirkung zu erhöhen.
Oftmals sind mehrere Sitzungen notwendig, vor allem wenn der Zahn stark gekrümmte oder enge Wurzelkanäle besitzt. Nach jedem Termin geben wir ein entzündungshemmendes Medikament in die Kanäle und verschließen sie provisorisch. Wenn alle Kanäle sauber und trocken sind, erhalten Sie eine dichte Wurzelfüllung, die den Zahn vor weiteren Bakterien schützt. Dafür verwenden wir moderne und hochwertige biokeramische Füllstoffe. 

Welche Anzeichen gibt es?

Eine entzündete Zahnwurzel kann sich durch einen dumpfen, anhaltenden und teilweise nicht lokalisierbaren Schmerz bemerkbar machen. Schmerzen während der Nachtruhe oder beim Verzehr von warmen Speisen und Getränken deuten ebenfalls auf eine fortgeschrittene Entzündung des Wurzelkanals und möglicherweise auch des umliegenden Gewebes hin.


Durch intensive Weiterbildung können wir Ihnen in unserer Praxis optimierte Wurzelbehandlungen nach dem neuesten Stand der Wissenschaft anbieten. Dabei kommen moderne Verfahren und hochwertige Materialien zum Einsatz, die die Prognose für den behandelten Zahn deutlich verbessern. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Wurzelkanalbehandlung nur unter bestimmten Voraussetzungen. Entscheidend sind dabei vor allem Position und Zustand des Zahnes. Die Zusage der Krankenkasse gilt in der Regel nur für eine Basis-Wurzelbehandlung, die „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich“ ist. Die verbesserten Materialien und Verfahren unserer optimierten Wurzelkanalbehandlung - beispielsweise die Füllung vor der eigentlichen Wurzelkanalbehandlung, der Kofferdam, das ultraschallgesteuerte Spülverfahren und die elektrische Längenmessung - sind darin nicht enthalten. Sie tragen aber wesentlich dazu bei, dass ein Zahn entzündungsfrei bleibt und langfristig erhalten werden kann. Bei einer privaten (Zusatz-)Versicherung hängt der Anteil der Kostenübernahme von dem jeweiligen Versicherungstarif ab. Sprechen Sie mit uns. Gerne erstellen wir Ihnen eine genaue Diagnose und informieren Sie detailliert darüber, welche Kosten auf Sie zukommen.


Bleiben Sie gesund! Natürliche Zähne sind besser als jeder Zahnersatz. Der Erhalt Ihrer natürlichen Zähne liegt uns somit sehr am Herzen. Unsere Philosophie lautet daher auch „Vorbeugen ist besser als Heilen“. Die Basis dafür schaffen Sie durch eine konsequente Pflege von Zähnen und Zahnfleisch. Eine optimale häusliche Mundhygiene, regelmäßige Kontrollen und die professionelle Zahnreinigung tragen in großem Maße zum Erhalt Ihrer Zähne bei. Bei allen Fragen rund um Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch und die optimalen Maßmahmen zur Mundhygiene stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Sprechen Sie uns einfach an.

 

Dr. Viktoria Seneadza und das Team der Zahnarztpraxis